2015

Januar

Die unsägliche LEGIDA nervt unsere Stadt. Wir zeigen Flagge und demonstrieren immer wieder montags gegen diese Hohlbirnen.

nolegida_02

nolegida_01

 

Februar

Motorradmesse! Unser Stand strahlt schön chaotisch bunt. Neue Bilder unserer Aktionen hängen an den Wänden und die Leute werden per Polizei-Harley und Grilltorrad an unseren Stand gelockt.

messe2015_03

messe2015_01

messe2015_02

messe2015_04
 

März

Bildungswochen gegen Rassimus in Halle (Saale)

Bei den fünften Bildungswochen gegen Rassimus in Halle, die wir seit langem unterstützen, dürfen wir einen Vortrag halten und unseren Verband und Club vorstellen. Etliche Zuhörer verfolgen interessiert, was wir zu sagen haben. Und man kann feststellen: Die Bildungswochen werden immer umfangreicher.

bw2015_03Januar

bw2015_01

bw2015_02

 

April

Subotnik beim Roten Stern Leipzig

Zur pleißenburger Löwenparty 2014 in Thierbaum besuchten die zur Fete anwesenden Wampen ja bereits den Roten Stern Leipzig ’99 e.V. anlässlich ihres 15 jährigen Geburtstags. Das antifaschistische Sportprojekt feierte eine große Party mit Sport, Spiel und kühlen Getränken. Dabei übernahmen wir die Ehre die Band zur Halbzeitshow auf das Spielfeld fahren zu dürfen. Aber nicht nur Glückwünsche, auch eine Spende für den dringend benötigten Sozialbau, der im Laufe des Jahres gebaut werden sollte, wurden überreicht.

Nun baut sich ein Projekt dieser Art ja nicht durch Spenden allein und so hat sich die Kuhle Wampe Pleißenburg im Verbund mit Leipzig Hilft e.V. an diesem Sonntag aufgemacht, um den Roten Stern tatkräftig unter die Arme zu greifen. Da der neue Sozialtrakt in ein bestehendes, denkmalgeschütztes Haus integriert werden soll, hieß das Konzept an dieser Stelle: Kernsanierung. Dabei musste der alte Putz von den Wänden weichen und vermauerte Fenster wieder freigelegt werden. Insgesamt eine recht kräftezehrende, anstrengende und staubige Arbeit, die wir aber gern in solidarischer Gemeinschaft und mit ordentlich Spaß erledigten. Die Beteiligten der KW Pleißenburg und Leipzig Hilft e.V. freuen sich einen Teil zum Projekt beigetragen zu haben.

Wir wünschen dem Roten Stern noch gutes Gelingen!

20150222_095750

rsl_01

 

Mai

Unsere Löwenparty rollt! Musikalisch gibt’s wieder auf die Ohren: “Crushing Common Borders” überraschen mit außergewöhnlichem Sound, gefolgt von harten Riffs der Blindgänger – den Zwischenact “General Probe and the last Minutes” waren auch nicht zu unterschätzen. Ebenso überraschend ist das mit einem B-Horn als Auspuff dahin ratternde Gefährt, welches allerdings nicht ganz so sehr auf Gegenliebe trifft – früh um 9. Auch Radio Blau hat sich eingefunden und berichtet von unserer Festivität.

loewe2015_08

loewe2015_01

loewe2015_02

loewe2015_03

loewe2015_04

loewe2015_05

loewe2015_06

loewe2015_07

DSCF2837

DSCF2819

DSCF2771

DSCF2775

DSCF2789

DSCF2854

loewe2015_09

 

Rock am Kuhteich

Wir sind helfende Hände beim Rock am Kuhteich. Super Job, super Musik, super Leute!

RAK2015_07

RAK2015_04_1

RAK2015_04

RAK2015_03

RAK2015_02

RAK2015_01

RAK2015_05

RAK2015_11

RAK2015_10

RAK2015_09

RAK2015_08

RAK2015_12

RAK2015_06

 

Juni

Die Kinder des Kinderheims in Biesen werden dieses Jahr nach Eilenburg in den Tierpark ausgefahren. Nach einer reizvollen Fahrt durch die Dübener Heide und dem Besuch im Park, darf eine Stärkung in Form von Gegrilltem natürlich nicht fehlen.

biesen2015_03

biesen2015_01

biesen2015_02

biesen2015_04

 

September

„Kein Bock auf Nazis“

Am Samstag, 5. September, hat das Alternative Kulturwerk Bitterfeld in Zusammenarbeit mit Kein Bock Auf Nazis, IG Metall und einigen anderen Unterstützern ein Festival aus dem Boden gestampft, um ein Zeichen gegen Nazis zu setzen. Anfang des Jahres gab es einige Übertriffe auf Mitglieder des AKWs und anderer linksdenkender Menschen in Bitterfeld.

Die Kuhle Wampe wurde angefragt, ob man nicht als Ordner fungieren könnte und so fanden sich Mitglieder der Clubs Pleißenburg, Jena und Berlin vor Ort ein, um helfend zur Hand zu gehen. Trotz gelegentlichen Regens, war die Festivität ein großer Erfolg, nicht zu letzt wegen dem Headliner Feine Sahne Fischfilet. Ca 1500 Menschen versammelten sich von mittags an, um ausgelassen für Toleranz und Fremdenfreundlichkeit zu feiern.

Auch für die Kuhle Wampe war der Tag ein absoluter Erfolg: Nicht nur, dass sich Feine Sahne Fischfilet persönlich bei uns bedankte, auch die Security und Besucher des Festivals applaudierten, als wir am Ende der Veranstaltung geschlossen wieder vom Platz rollten. Zudem wird es wohl demnächst einen Dokumentarfilm über die Kuhle Wampe geben, da an diesem Tag ein Reporter vom Neuen Deutschland anwesend war, um sich ein paar Szenen und Interviews einzufangen.

Alles in allem ein großer Tag für Bitterfeld. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Interview mit dem “Neuen Deutschland” auf Youtube

Fotos: Martin Jung

BTF2015_01

BTF2015_12

BTF2015_11

BTF2015_09

BTF2015_02

BTF2015_03

BTF2015_04

BTF2015_06

BTF2015_07

BTF2015_08

BTF2015_13

 

Artikel in der Megaphon 4/2015

BTF2015_mega_01

BTF2015_mega_02

BTF2015_mega_03

BTF2015_mega_04

 

September

Gutshofausfahrt

Einmal im Jahr macht die Kuhle Wampe Pleißenburg in Zusammenarbeit mit anderen Motorradfahrern eine Ausfahrt mit den psychosozial gestörten Bewohnern der Integrationswerkstätten Gutshof von Leipzig Stötteritz. Dieses Jahr fiel der Termin auf den 19. September.

Die Ausfahrt beginnt traditionell 10:00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Nach und nach füllt sich der Hof mit Maschinen. Alte Russengespanne stehen einträchtig neben modernen japanischen Supersportlern. Es werden mitgebrachte Zweithelme und Diverses an Motorradschutzkleidung anprobiert und erste Fahrgemeinschaften finden sich. Gegen 11:00 Uhr sind alle versorgt und der Sound von ca. 25 Maschinen hallt durch den Gutshof … Aufsitzen! Die Tour führte auf kleinen und kleinsten Sträßchen kreuz und quer durchs Muldental ins idyllische Tautendorf. Bei Sonnenschein und inzwischen sehr angenehmen Temperaturen erwartete uns im Hof des dortigen Gasthofes ein deftiges Mittagessen und selbstgebackener Kuchen.

Das „Highlight“ der Tour kündigte sich durch einen Telefonanruf („Regnet es bei euch schon? … Wieso? … Bei uns in Leipzig regnet es“), sowie einer einzelnen schwarzen Wolke am ansonsten eher hellen Himmel an. Nach kurzer Beratung einigen wir uns auf Weiterfahren. Aber nach nur wenigen Kilometern ist dann erstmal wieder Schluss … wir geraten voll in einen Hagelsturm und suchen Schutz unter einigen Bäumen. Der ganze Spuk dauert vielleicht 10 Minuten, reicht aber aus uns alle völlig zu durchnässen. Zum Glück ist es warm und somit tut das der guten Stimmung keinen Abbruch. Damit sich niemand erkältet geht es nun schnurstracks zurück nach Leipzig, wo wir unsere Schützlinge gegen 16:00 Uhr zwar nass, aber ansonsten wohlbehalten und gut gelaunt wieder abliefern.

Nach der Verabschiedung geht es für uns dann erstmal in die Schrauberwerkstatt. Hier werden die nassen Klamotten gewechselt oder vorm Gebläse getrocknet. Gegen 19:00 Uhr ist dann Aufbruch nach Grimma … wir wollen den Freunden von der Kartoffelkäferbande noch einen Besuch abstatten.

Hier geht´s zum Gasthof tautendorf – ein Besuch lohnt sich!

Gutshof2015_01

Gutshof2015_02

Gutshof2015_03

 

Demo Demo… Demo

Mal wieder Nazis in unserer schönen Stadt – aber nicht mit uns! Wir gehen auf die Straße und zeigen den Rechten, was wir von ihnen halten.

demo2015_01

demo2015_02

 

Oktober

Ein paar Kinder aus Tschernobyl sind zu Gast in Leipzig auf Kur. Natürlich machen wir gern eine kleine Ausfahrt mit den Kleinen, denen es sichtlich Spaß macht.

tschernobyl_2015_03

tschernobyl_2015_02

tschernobyl_2015_01